Tragen im Sommer

Ob der Sommer nun kommt, weiß niemand, doch in der nächsten Woche soll es heiß werden, sehr heiß. Hier sind also einige Tipps zum Tragen im Sommer.

Sonnenschutz

Foto_Babystulpen-Sommer
Unsere Sommerstulpen sind aus leichtem Bio-Jersey und lang genug, um auch das nackte Füßchen luftig zu bedecken.

Das Baby (und euch) müsst ihr unbedingt vor der Sonne schützen. Am besten bleibt ihr im Schatten, wo es unumgänglich ist, ist leichte, lange Kleidung das Mittel der Wahl, frei nach dem Motto: So wenig wie möglich, wo viel wie nötig.

…mehr braucht es nicht für ein Baby in der Trage.

Schicker Schattenspender immer dabei: Ein Sonnenschirm (auf UV-Schutz achten!)

 

Schwitzen

Eines vorab: Tragen im Sommer ist heiß. Immer. Schwitzen ist unumgänglich und nicht zu vermeiden. Minimieren und den Effekt lindern könnt ihr unter anderem dadurch:

  • Wechselwäsche mitnehmen (Body fürs Kind, T-Shirt für Mama/Papa), denn fürs Baby kann ein vollgeschwitzter Body schnell kalt werden, wenn es aus der Trage genommen wird. Und ihr wollt vielleicht nicht mit großem Schweißfleck vorm Bauch rumlaufen…
  • Rückentragen ist kühler als das Tragen vor dem Bauch. Auch ganz kleine Babys können schon auf den Rücken, vorausgesetzt, der Kopf ist gut gestützt. Üben solltet ihr das am besten unter fachlicher Anleitung!
  • Trageweisen mit wenig Tuch (Kängurutrage, Rucksack, Ring Sling, Tragehilfe) sind kühler als z.B. die Wickelkreuztrage.
  • Wenn es richtig heiß ist, bietet ein leichtes, angefeuchtetes Tuch, das ihr um euch und das Kind schlingt, gleichzeitig Abkühlung und Sonnenschutz.
  • Wo Haut mit Haut in Kontakt kommt, wird nochmal doppelt so viel geschwitzt, also achtet darauf, dass das Babyköpfchen auf eurem T-Shirt liegt und nicht auf dem nackten Dekolletée.
  • Trinken nicht vergessen – beide!!

Und da wir nicht die einzigen sind, die sich schon mal Gedanken zu diesem Thema gemacht haben, bekommt ihr hier noch ein paar Links zu Artikeln zum Thema Tragen im Sommer: